25 Jahre IWH

Explosive Preisentwicklung und spekulative Blasen auf Rohstoffmärkten

In dieser Studie wird untersucht, ob die Preisentwicklung auf Rohstoffmärkten statistische Anhaltspunkte für spekulative Preisblasen liefert. Diese Frage ist von zentraler Bedeutung in der wirtschaftspolitischen Debatte um die Regulierung des Handels von Rohstoffen. Es kann statistisch gezeigt werden, dass sich Rohstoffpreise gelegentlich explosiv verhalten. Die stärkste Evidenz für explosives Verhalten gibt es bei den Industrierohstoffen. Auch bei Nahrungsmittelpreisen können Phasen explosiven Verhaltens statistisch nachgewiesen werden. Eine wichtige Schlussfolgerung ist, dass die Ursachen explosiven Verhaltens auf Rohstoffmärkten und die Effekte von Preisblasen auf die Entscheidungen von Konsumenten und Investoren sowie Verteilungseffekte systematisch untersucht werden müssen.

21. August 2013

Autoren Oliver Holtemöller

Ansprechpartner

Für Wissenschaftler/innen

Stefanie Müller
Stefanie Müller
Pressereferentin

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 345 7753-720 Anfrage per E-Mail

Für Journalistinnen/en

Stefanie Müller
Stefanie Müller
Pressereferentin

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 345 7753-720 Anfrage per E-Mail
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo