Gender specific differentiation of labor force participation

In Ostdeutschland kam es in den vergangenen Jahren zu einem Rückgang der Erwerbsbeteiligung, der als Anpassungsprozess des Arbeitsangebots zu verstehen ist. Dabei sinkt die Unterbeschäftigung stärker als es dem Anstieg an regulärer Erwerbstätigkeit entspricht. Frauen partizipieren in weit geringerem Ausmaß am Wachstum regulärer Beschäftigung und weisen einen höheren Anteil an der Unterbeschäftigung auf.

01. July 1995

Authors Doris Gladisch Lioba Trabert

Also in this issue

Current trends – Age specific birth figures

IWH

in: Wirtschaft im Wandel, No. 4, 1995

read publication

Monetary policy on the wait

Martina Spahn

in: Wirtschaft im Wandel, No. 4, 1995

read publication

Privatization in Russia: Contradictory interim results

Klaus Werner Peter Sigmund

in: Wirtschaft im Wandel, No. 4, 1995

read publication

Whom to contact

For Researchers

For Journalists

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo