Firm Surveys

Since 1993, IWH has conducted regular surveys among a fixed group of firms in the manufacturing and construction industry to collect individual data on economic activity. Until 2012, the surveys were carried out on a monthly basis with the construction and the manufacturing industry taking turns.

Since 2013, both surveys are conducted quarterly. They are based on a rotating panel of about 400 companies in each industry. The response rate is approximately 75%.

The results are published regularly (every month until 2012, quarterly since 2013) as reports, including figures and standard table as press releases and in the IWH publication "Wirtschaft im Wandel".

Further information:

IWH Industry Survey

IWH Construction Survey

 

 

cover_wiwa_2004-12.jpg

IWH Construction Industry Survey: East German Construction Industry in August 2004: Short summer high

Brigitte Loose

in: Wirtschaft im Wandel, No. 12, 2004

Abstract

Die Geschäftslage im August wird laut Umfrage des IWH unter 300 ostdeutschen Bauunternehmen etwa genau so beurteilt wie in der vorangegangenen Befragung im Juni. Der sonst übliche Auftrieb bei den im Sommer laufenden Baugeschäften fiel somit in diesem Jahr schwächer aus. Die Geschäftserwartungen bis zum Jahresausklang befinden sich nach dem Einbruch im Frühjahr weiter auf dem Pfad der Besserung. Der Saldo aus den positiven und negativen Werten steigt hier gegenüber der vorangegangenen Befragung und erreicht das Niveau vom Vorjahr. Alles in allem verbleibt etwa die Hälfte der Unternehmen bei einer negativen Beurteilung der Lage, in Bezug auf die künftige Entwicklung überwiegt die Skepsis aber weiterhin deutlich. Die Entwicklung ist zwischen den Sparten gespalten.

read publication

cover_wiwa_2004-11.jpg

IWH Industry Survey July 2004: Bleak outlook lets business climate in East German industry cool off slightly

Sophie Wörsdorfer

in: Wirtschaft im Wandel, No. 11, 2004

Abstract

Das Geschäftsklima im Verarbeitenden Gewerbe Ostdeutschlands hat sich laut IWH-Umfrage unter rund 300 Unternehmen im Juli leicht eingetrübt. Während eine der Maiumfrage vergleichbar gute Geschäftslage berichtet wurde, haben bei der Einschätzung der Geschäftsaussichten die pessimistischen Stimmen zugenommen. Dieses Ergebnis entspricht zwar nicht dem Trend der seit Jahresbeginn anhaltenden „Klimaerwärmung“. Dies ist aber nicht überzubewerten, da nach wie vor ein Großteil der befragten Unternehmen bei einer positiven Bewertung bleibt. So bezeichnen jeweils insgesamt rund 69% der teilnehmenden Firmen ihre aktuelle Lage als auch die Geschäftserwartungen als „gut“ bzw. „eher gut“.

read publication

cover_wiwa_2004-09.jpg

IWH Construction Industry Survey: East German Construction Industry in June 2004: Business climate still dominated by exceptional effects

Brigitte Loose

in: Wirtschaft im Wandel, No. 9, 2004

Abstract

Die Geschäftslage im Juni wird laut Umfrage des IWH unter 300 ostdeutschen Bauunternehmen saisonüblich günstiger beurteilt als in der vorangegangenen Befragung im April. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich ein nahezu identisches Bild. Auch die Geschäftserwartungen werden nach dem Einbruch im Frühjahr wieder etwas besser bewertet. Das entsprechende Vorjahresniveau wird hier unterschritten. Die Firmenmeldungen lassen alles in allem erkennen, dass die allgemeine Abwärtstendenz in der nächsten Zeit punktuell noch durch Sondereffekte geprägt wird. Schaltet man die Saisonkomponente aus, bestätigt die Untersuchung aber die bereits in der vorangegangenen Umfrage beobachtete Rückkehr zur Abwärtstendenz.

read publication

cover_wiwa_2004-08.jpg

IWH Industry Survey May 2004: Mood brightens up further

Bärbel Laschke

in: Wirtschaft im Wandel, No. 8, 2004

Abstract

Das Geschäftsklima im Verarbeitenden Gewerbe Ostdeutschlands hat sich laut IWH-Umfrage unter rund 300 Unternehmen im Mai wieder etwas erwärmt. Die Geschäftslage wurde günstiger als in der Märzumfrage eingeschätzt. Die Beurteilung der Geschäftsaussichten fiel zwar einen Punkt schlechter aus, verharrte aber auf einem hohen Niveau. Der Vorjahresstand wird von beiden Urteilen weit übertroffen. Die Verbesserung des Geschäftsklimas in Folge spricht dafür, dass der konjunkturelle Erholungsprozess anhält.

read publication

cover_wiwa_2004-07.jpg

IWH Construction Industry Survey April 2004: East German construction industry in April 2004: business conditions still favorable, outlook considerably worse than a year ago

Brigitte Loose

in: Wirtschaft im Wandel, No. 7, 2004

Abstract

Die Geschäftslage im ostdeutschen Baugewerbe folgt im April laut IWH-Umfrage unter mehr als 300 Unternehmen dem üblichen Muster der Frühjahrsbelebung. Die Baugeschäfte werden in etwa so eingeschätzt wie vor Jahresfrist. Bei den Geschäftsaussichten ist dagegen die Aufwärtsbewegung in allen Sparten ausgeblieben und das entsprechende Vorjahresniveau wird erheblich unterschritten. Dies alles deutet darauf hin, dass die durch Sonderfaktoren ausgelöste Entwicklung allmählich dem Ende zugeht und sich die allgemeine Abwärtstendenz am ostdeutschen Bau wie-der durchzusetzen beginnt.

read publication
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo