IWH Flash Indicator

The IWH Flash Indicator is a forecasting tool which provides early information on economic development. While the German Federal Statistical Office publishes first data on gross domestic product not earlier than 45 days after the end of a quarter, the IWH Flash Indicator promptly gives first estimates of real gross domestic product for the current and the following quarter. As the IWH Flash Indicator is a composite indicator derived from many individual forecasts, the various factors influencing the current economic development can well be identified and interpreted.

The results of the IWH Flash Indicator are published quarterly in the German weekly business magazine "WirtschaftsWoche".

The time series of the historic data of the flash indicator are available on the Download Section.

cover_flash_2013q3q4.jpg

IWH-Flash-Indikator: III. Quartal und IV. Quartal 2013

Katja Drechsel

in: IWH Flash Indicator, No. 3, 2013

Abstract

Nach der konjunkturellen Schwächephase im Winterhalbjahr stieg das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal des Jahres 2013 um 0,7%. Die kräftige Expansion wird laut IWH-Flash-Indikator auch im zweiten Halbjahr weiter andauern – wenngleich mit etwas geringerer Geschwindigkeit. So dürfte die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wohl um 0,5% und im Schlussquartal 2013 um 0,6% zulegen.

read publication

cover_flash_2013q2q3.jpg

IWH-Flash-Indikator: II. Quartal und III. Quartal 2013

Katja Drechsel

in: IWH Flash Indicator, No. 2, 2013

Abstract

Nach einem schwachen konjunkturellen Start im ersten Quartal 2013 zeigt der IWH-Flash-Indikator für das zweite und dritte Quartal eine Zunahme des Bruttoinlandsproduktes um jeweils 0,3% an. Die im ersten Quartal 2013 witterungsbedingt aufgeschobene Produktion könnte auch zu etwas höheren Expansionsraten führen, insbesondere im zweiten Quartal.

read publication

cover_flash_2013q1q2.jpg

IWH-Flash-Indikator: I. Quartal und II. Quartal 2013

Katja Drechsel

in: IWH Flash Indicator, No. 1, 2013

Abstract

Der IWH-Flash-Indikator zeigt nach dem kräftigen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes Ende 2012 für das erste Quartal 2013 eine Erholung um 0,5% und im zweiten Quartal einen Anstieg um 0,3% an.

read publication

cover_flash_2012q4q1.jpg

IWH-Flash-Indikator: IV. Quartal 2012 und I. Quartal 2013

Katja Drechsel

in: IWH Flash Indicator, No. 4, 2012

Abstract

Der IWH-Flash-Indikator zeigt für das vierte Quartal 2012 eine Stagnation des Bruttoinlandsproduktes an. Die wichtigste Ursache für die konjunkturelle Abkühlung dürfte die andauernde Schuldenkrise in Europa sein. Für das erste Quartal 2013 signalisiert der Indikator einen leichten Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes um 0,2%.

read publication

cover_iwh-flash-2012-q3q4.jpg

IWH-Flash-Indikator: III. und IV. Quartal 2012

Katja Drechsel

in: IWH Flash Indicator, No. 3, 2012

Abstract

Der IWH-Flash-Indikator zeigt für das dritte Quartal 2012 einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes um 0,1% an. Die Schuldenkrise in Europa dürfte die deutsche Konjunktur weiter belasten und dazu führen, dass der Produktionszuwachs im vierten Quartal lediglich stagniert. Allerdings ist die mit dieser Prognose verbundene Unsicherheit außergewöhnlich hoch. Denn eine Vielzahl von wichtigen Einzelindikatoren deutet an, dass die Wachstumsrate auch um etwa 0,2 Prozentpunkte höher liegen könnte.

read publication
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo