<%Option Explicit%> <%=DE("Institut für Wirtschaftsforschung Halle","Halle Institute for Economic Research")%>

„20 Jahre Deutsche Einheit – Von der Transformation zur europäischen Integration“, Halle (Saale), 11. und 12. März 2010

Konferenz des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Sonder­forschungsbereichs 580 „Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemumbruch“

20 Jahre nach dem Mauerfall und der Herstellung der Deutschen Einheit werden die Errungenschaften und Zukunftsperspektiven Ostdeutschlands unterschiedlich bewertet. Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) nahm dies zum Anlass, zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und dem Sonderforschungsbereich 580 (SFB 580) „Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemumbruch. Diskontinuität, Tradition, Strukturbildung“ auf einer wissenschaftlichen Konferenz den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel in den Post-Transformationsländern zu beleuchten.

Für die zweitägige internationale Konferenz konnten namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Politik gewonnen werden. Beispielhaft genannt seien als Redner Prof. Wendy Carlin vom University College London, Prof. Gyula Horvath vom Centre for Regional Studies, Pécs (Ungarn), Prof. Dr. Richard Schröder (Humboldt Universität zu Berlin), Prof. Dr. Johannes Bröcker von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Prof. Dr. Heinrich Mäding von der Akademie für Raumforschung und Landesplanung Hannover sowie als Vertreter der Politik Dr. Reiner Haseloff (Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt) und Prof. Dr. Kurt Biedenkopf (Ministerpräsident des Freistaates Sachsen a. D.).

Die drei thematischen Schwerpunkte der Konferenz – Gesamtwirtschaftliche Prozesse, Sektorale und regionale Entwicklungen sowie Arbeitsmarkt, Transfers und Wertewandel – erlaubten einen sehr facettenreichen Diskurs des interdisziplinären Themas. Insgesamt wurden 30 Vorträge – teils im Plenum, teils in parallelen Workshops – gehalten. Unter Einbindung des interessierten Fachpublikums ist es gelungen, einen Bogen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu spannen sowie zukünftige Entwicklungsperspektiven für Ostdeutschland und Ostmitteleuropa aufzuzeigen. Die Vortragsthemen umfassten neben der deutschen und europäischen Währungsunion verschiedene Aspekte der wirtschaftlichen Entwicklung auf sektoraler und kommunaler Ebene bis hin zum Stadtumbau sowie das Wirtschaften mit Transfers, den Wandel der sozialen Verhältnisse und den gesellschaftlichen Wertewandel. Eine Podiumsdiskussion mit Unternehmern aus Ostdeutschland rundete das Konferenzprogramm ab. In einem Tagungsband, dessen Erscheinen für den Herbst 2010 geplant ist, sollen die wissenschaftlichen Vorträge der Konferenz auch in schriftlicher Form der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Einladung, Programm der Konferenz (inklusive Abstracts), Fotos

Medienecho:

MDR aktuell, Nachrichtenbeitrag zur Eröffnung der Konferenz im MDR-Fernsehen vom 11.03.2010

MDR info, Nachrichtenbeitrag im MDR-Rundfunk vom 11.03.2010

"West und Ost sind sich näher als vermutet", Konferenzbericht in der Mitteldeutschen Zeitung vom 12.03.2010

"Eine sehr riskante Wette", Interview mit Prof. Kurt Biedenkopf auf news.de vom 16.03.2010

"In der Solidarpaktfalle", Zeit online vom 18.03.2010

"Zusammengewachsen oder fremdgeblieben?", Deutschlandfunk-Bericht vom 25.03.2010 (Manuskript der Sendung)

 

Präsentationen zum Download (wird erweitert):

Donnerstag, 11. März 2010

I.1        Deutsche und europäische Währungsunion

Moderation: Prof. Dr. Uwe Vollmer; Universität Leipzig

Queensway versus Endogenous Evolution, Dr. Jens Hölscher; University of Brighton

Beitrag der Deutschen Währungsunion zum europäischen Integrationsprozess, PD Dr. Diemo Dietrich; Institut für Wirtschaftsforschung Halle; Prof. Dr. Martin Klein; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

The Gradual Way to European Monetary Union, Prof. Lucjan T. Orlowski; John F. Welch College of Business at Sacred Heart University, Fairfield, Connecticut

II.1       Produktivitätslücke und ihre Determinanten


Moderation:     P
rof. Dr. Michael Fritsch; SFB 580/Friedrich-Schiller-Universität Jena

Produktivitätsentwicklung in Ostdeutschland und Mittel- und Osteuropa
, Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué; Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Zur Produktivitätsentwicklung im ostdeutschen Unternehmenssektor in Abhängigkeit von der Entstehungsgeschichte der Unternehmen, Prof. Dr. Lutz Bellmann; Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB),
Nürnberg/Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Unternehmen, demographischer Wandel und Fachkräftesicherung, Prof. Dr. Michael Behr; SFB 580/Friedrich-Schiller-Universität Jena

III.1      Arbeitsmarkt und soziale Lage

Moderation:     Prof. Dr. Rudi Schmidt; SFB 580/Friedrich-Schiller-Universität Jena

Zu einigen Wechselwirkungen von Sozialpolitik und Arbeitsmarktstrukturen, Prof. Dr. Dr. h. c. Burkart Lutz; Zentrum für Sozialforschung Halle (zsh), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg/SFB 580

Alte Menschen in den Neuen Bundesländern: Von den Gewinnen der Einheit zur neuen Altersarmut?, Dr. Herbert Buscher, Dr. Ingmar Kumpmann, Institut für Wirtschaftsforschung Halle; Michael Gühne;
Technische Universität Dresden

Neue Anforderungen an Schulen und Jugendhilfe, Prof. Dr. Bruno Hildenbrand; SFB 580/Friedrich-Schiller-Universität Jena

I.2        Der deutsche Weg der Transformation

Moderation:     Prof. Dr. Ullrich Heilemann; Universität Leipzig

Der deutsche ‚Sonderweg‘ der Transformation, Prof. Dr. Hans-Jürgen Wagener; Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Der deutsche Transformationsprozess – Einflüsse und Wirkungen, Dr. Eckhard Wurzel; OECD, Economics Department, Paris

Aus zwei Volkswirtschaften mach eine – Visionen und Realität der wirtschaftlichen Vereinigung Deutschlands, Prof. Dr. Udo Ludwig; Institut für Wirtschaftsforschung Halle / Universität Leipzig

II.2       Sektoraler und regionaler Strukturwandel


Moderation:     Dr. Eric Dufeil
; Europäische Kommission, Brüssel

Determinanten des Erfolgs der Umstrukturierung der ostdeutschen Landwirtschaft, Dr. Franziska Schaft, Prof. Dr. Alfons Balman; Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), Halle

Auswirkungen der Integration auf die regionale Entwicklung in Deutschland und Europa,
Prof. Dr. Johannes Bröcker, Henning Meier; Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zur Veränderung räumlicher Muster der wirtschaftlichen Entwicklung nach der deutschen Vereinigung, Dr. Mirko Titze, Matthias Brachert, Dr. Alexander Kubis; Institut für Wirtschaftsforschung Halle

III.2      Staatliche Organisationen und Wirtschaften mit Transfers

Moderation:     Dr. Klaus Günter Deutsch; Deutsche Bank Research, Berlin

Transferleistungen – Aufbauhilfe und Entwicklungsblockade für Ostdeutschland, Dr. habil. Ulrich Busch; Zentrum Technik und Gesellschaft, Technische Universität Berlin

Transfers von West nach Ost, Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung sowie auf Länder- und Kommunalhaushalte, Prof. Dr. Thomas Lenk; Universität Leipzig,

Freitag, 12. März 2010

Keynote: Good Institutions are not Enough – Persistent Problems of East German Development, Professor Wendy Carlin, PhD; University College London (UCL)/Centre for Economic Policy Research (CEPR)

I.3        Staat und Markt in der Transformation

Moderation:     Prof. Dr. Reinhold Sackmann, SFB 580/Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ways and Experiences of Governmental Organisations related to the Transition to Market Economy – Federal vs. Unitaristic System, Prof. Dr. Gyula Horváth; Centre for Regional Studies, Pécs

Rechtliche Aspekte der Neuordnung der Eigentumsverhältnisse, Prof. Dr. Winfried Kluth; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kommunalwirtschaft in Ostdeutschland zwischen Staat und Markt, Dr. Peter Haug; Institut für Wirtschaftsforschung Halle

II.3       Stadtentwicklung und Stadtumbau

Moderation:     Prof. Dr. Martin T. W. Rosenfeld; Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Kommunale Verwaltungsstrukturen in Ostdeutschland: Folgen für die Stadtentwicklung,
Prof. Dr. Heinrich Mäding; Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover

Zwischen Gentrification und Abwärtsspirale – Sozialräumlicher Wandel und Persistenzen in Wohnquartieren ausgewählter Stadtregionen des mittleren/östlichen Europas, Dr. Isolde Brade; Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig

Förderung der städtebaulichen Entwicklung und des Städtebaus: Von der Lösung zum Problem?, Claus Michelsen, Dominik Weiß; Institut für Wirtschaftsforschung Halle

III.3      Transformation und gesellschaftlicher Wertewandel

Moderation:     Dr. Cornelia Lang; Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Erfolge und Misserfolge im Postsozialismus – Eine Bilanz der vergleichenden Transformationsforschung, Prof. Dr. Helmut Wiesenthal; Humboldt-Universität zu Berlin, Arbeitsgemeinschaft für Sozialforschung e. V.

Werteveränderungen im vereinten Deutschland, Prof. Dr. Heiner Meulemann; Universität zu Köln

Einstellungen von Eliten in Ostdeutschland, Dr. Jens Aderhold; SFB 580/Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Bild Ostdeutschland in den Medien, Roland Schatz; Media Tenor International, Zürich