Finanzökonomik der Immobilienmärkte und Regulierung

Aktuelle Veröffentlichungen zu Immobilienmärkten legen nahe, dass die Wohnungsmarktpolitik eine entscheidende Rolle bei der Erreichung von Wirtschafts- und Finanzstabilität spielt und eine unzureichende Gesetzeslage Wegbereiter für Wirtschafts- und Finanzkrisen sein kann. Unsere Forschungsgruppe leistet ihren Beitrag zu dieser Diskussion, indem sie untersucht, wie sich finanztechnische und rechtliche Neuerungen auf Immobilienmarkt, Verbriefungen und Realwirtschaft auswirken. Zu Beantwortung dieser Fragen erstellt die Forschungsgruppe einen umfassenden europäischen Immobilienindex für Miet- und Verkaufspreise von Immobilien in der Europäischen Union. Sie setzt dazu Web Crawler und Text Mining als Techniken ein.

Als Erstes beabsichtigen wir zu dokumentieren, auf welche Weise sich finanztechnische und gesetzliche Rahmenbedingungen darauf auswirken, wie Finanzinstitutionen das Risiko auf dem Immobilienmarkt mittels Verbriefungen übertragen. Eines unserer Forschungsprojekte befasst sich beispielsweise damit, wie Gesetze zur Zwangsvollstreckung und die Preisgestaltung von Hypotheken beschaffen sein sollten, um das "moralische Risiko" von Darlehensnehmern und -gebern auf dem Hypothekenmarkt gering zu halten.

In zweiter Linie zielen die Forschungen darauf ab nachzuweisen, inwiefern Finanzmarktvorschriften zum schwunghaften Anstieg von Verbriefungen beigetragen haben, der als Ursache der vor kurzem durchlebten Boom-Bust-Zyklen auf dem Häusermarkt angesehen wird. Insbesondere beleuchten wir, wie die Deregulierung von Banken und die Finanzentwicklung die Wahrscheinlichkeit steigen ließen, dass Banken sich im Vorfeld der jüngsten Finanzkrise eine Originate-to-distribute-Strategie zu eigen machten.

Abschließend möchten wir mit unserer Forschung die Auswirkungen von Innovationen auf dem Finanzmarkt auf die Beziehungen zwischen Darlehensnehmern und -gebern besser verstehen lernen, genauso wie deren Bedeutung für die Realwirtschaft.

Forschungscluster
Finanzstabilität und Regulierung

Ihr Kontakt

Juniorprofessorin Huyen Nguyen, Ph.D.
Mitglied - Abteilung Finanzmärkte
Nachricht senden +49 345 7753-756 Persönliche Seite

Referierte Publikationen

cover_journal-of-business-finance-_-accounting.png

Profit Shifting and Tax‐rate Uncertainty

Manthos D. Delis Iftekhar Hasan Panagiotis I. Karavitis

in: Journal of Business Finance & Accounting, im Erscheinen

Abstract

Using firm‐level data for 1,084 parent firms in 24 countries and for 9,497 subsidiaries in 54 countries, we show that tax‐motivated profit shifting is larger among subsidiaries in countries that have stable corporate tax rates over time. Our findings further suggest that firms move away from transfer pricing and toward intragroup debt shifting that has lower adjustment costs. Our results are robust to several identification methods and respecifications, and they highlight the important role of tax‐rate uncertainty in the profit‐shifting decision while pointing to an adjustment away from more costly transfer pricing and toward debt shifting.

Publikation lesen
  • 1

Arbeitspapiere

cover_DP_2020-10.jpg

To Securitise or to Price Credit Default Risk?

Huyen Nguyen Danny McGowan

in: IWH-Diskussionspapiere, Nr. 10, 2020

Abstract

We evaluate if lenders price or securitise mortgages to mitigate credit risk. Exploiting exogenous variation in regional credit risk created by differences in foreclosure law along US state borders, we find that financial institutions respond to the law in heterogeneous ways. In the agency market where Government Sponsored Enterprises (GSEs) provide implicit loan guarantees, lenders transfer credit risk using securitisation and do not price credit risk into mortgage contracts. In the non-agency market, where there is no such guarantee, lenders increase interest rates as they are unable to shift credit risk to loan purchasers. The results inform the debate about the design of loan guarantees, the common interest rate policy, and show that underpricing regional credit risk leads to an increase in the GSEs‘ debt holdings by $79.5 billion per annum, exposing taxpayers to preventable losses in the housing market.

Publikation lesen
  • 1
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo