18
Feb 2015

10:00 - 16:00
Workshops und Konferenzen

Von der Transformation zur Europäischen Integration – 25 Jahre Wirtschaftsentwicklung in den Neuen Ländern

Die Tagung widmete sich unter anderem Fragen der Produktivitätsentwicklung, der Einkommenskonvergenz, des Gründungsgeschehens und den Forschungsaktivitäten in den Neuen Bundesländern.

Wer
Eröffnungsvortrag: Hartmut Möllring (Minister für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt)
Wo
IWH-Konferenzsaal
Eröffnungsvortrag: Hartmut Möllring (Minister für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt)

Zur Person

Hartmut Möllring ist Minister für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt.

Unter dem Titel 'Von der Transformation zur europäischen Integration: 25 Jahre Wirtschaftsentwicklung in den Neuen Ländern' stellte das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) gemeinsam mit Partnern aus Universitäten in Mitteldeutschland Forschungsergebnisse zu 25 Jahren Wirtschaftsentwicklung in den Neuen Ländern vor. Die Tagung wurde mit einem Vortrag des Ministers für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Hartmut Möllring, zum Thema 'Ein Vierteljahrhundert des wirtschaftlichen Aufbaus in Sachsen-Anhalt: Erreichtes und künftige wirtschaftspolitische Herausforderungen' eröffnet.

Die darauffolgenden Vorträge befassten sich unter anderem mit Fragen der Produktivitätsentwicklung, der Einkommenskonvergenz, des Gründungsgeschehens und den Forschungsaktivitäten in den Neuen Ländern. Einen Höhepunkt der Tagung bildete ein Podiumsgespräch zum Thema 'Aufbau Ost: mittendrin oder abgeschlossen?' unter Beteiligung von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Am Podium nahm auch der Präsident des IWH, Professor Reint E. Gropp, Ph.D., teil.

Einen ausführlichen Veranstaltungsbericht lesen Sie hier.

 

Tagungsbericht

cover_wiwa_2015-2.jpg

Von der Transformation zur Europäischen Integration – 25 Jahre Wirtschaftsentwicklung in den Neuen Ländern – ein Tagungsbericht

Gerhard Heimpold D. Lentfer

in: Wirtschaft im Wandel, Nr. 2, 2015

Abstract

Unter dem Titel „Von der Transformation zur Europäischen Integration – 25 Jahre Wirtschaftsentwicklung in den Neuen Ländern“ hat das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) gemeinsam mit Partnern aus Universitäten in Mitteldeutschland am 18. Februar 2015 Forschungsergebnisse zu 25 Jahren Wirtschaftsentwicklung in den Neuen Ländern vorgestellt. Der Präsident des IWH, Prof. Reint E. Gropp, Ph.D., eröffnete die Tagung und ging auf einen Wandel im Verständnis von Transformation in der IWH-Forschung ein. Die institutionelle Transformation von der Zentralverwaltungs- in die Marktwirtschaft sei abgeschlossen. Angesichts des stagnierenden Aufholprozesses Ostdeutschlands müsse sich die IWH-Forschung nun um Transformation als Wachstumsprozess kümmern und untersuchen, wie Wachstum entsteht, was dabei fördernd oder hemmend wirkt und wie die Finanzmärkte zur effizienten Kapitalallokation beitragen.

Publikation lesen

 

Ihr Kontakt

Dr. Gerhard Heimpold
Dr. Gerhard Heimpold
Senior Economist

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 345 7753-753 Anfrage per E-Mail
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo