Lisa Rippe

Lisa Rippe
Aktuelle Position

seit 6/16

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Strukturwandel und Produktivität

Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

Forschungsschwerpunkte

  • angewandte Mikroökonometrie
  • empirische Arbeitsmarktökonomik

Lisa Rippe ist seit Juni 2016 Doktorandin in der Abteilung Strukturwandel und Produktivität. Als Mitglied der Forschungsgruppe „Betriebliche Dynamiken und Beschäftigungsergebnisse" widmet sie sich dem Einstellungsverhalten und den Beschäftigungsperspektiven in neu gegründeten Betrieben.

Lisa Rippe studierte European Studies (B.A.) und International Economics and Policy Consulting (M.Sc.) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. In ihrer Masterarbeit, die sie in Kooperation mit dem IWH verfasste, befasste sie sich mit den Effekten von Arbeitsplatzverlust auf die regionale Mobilität betroffener Arbeitnehmer.

Ihr Kontakt

Lisa Rippe
Lisa Rippe
Mitglied - Abteilung Strukturwandel und Produktivität
Nachricht senden +49 345 7753-769

Publikationen

Arbeitspapiere

cover_DP_2016-26.jpg

Losing Work, Moving Away? Regional Mobility After Job Loss

Daniel Fackler Lisa Rippe

in: IWH-Diskussionspapiere , Nr. 26, 2016

Abstract

Using German survey data, we investigate the relationship between involuntary job loss and regional mobility. Our results show that job loss has a strong positive effect on the propensity to relocate. We also analyze whether the high and persistent earnings losses of displaced workers can in part be explained by limited regional mobility. Our findings do not support this conjecture as we find substantial long lasting earnings losses for both movers and stayers. In the short run, movers even face slightly higher losses, but the differences between the two groups of displaced workers are never statistically significant. This challenges whether migration is a beneficial strategy in case of involuntary job loss.

Publikation lesen
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo