25 Years IWH

ajeet-mestry-429216_cropped.jpg

TV boosts entrepreneurial identity

Entrepreneurship is a key driver of development in free-market economies – and TV is one channel in transporting and promoting an entrepreneurial identity or ‘culture’, as IWH economist Viktor Slavtchev and his co-author Michael Wyrwich find in a recent study.

Read more

What are you interested in?

Research Networks, Data and Policy Advice

Figure It Out!

Increasing average capital ratios of German banks

7
percent

The average core capital ratio of big German banks amounted to 7 percent in 2006.

Datastream
13
percent
In 2016 was it 13 percent. The average increase was therefore 6 percentage points.
Datastream

Press Releases

20.02.2018 • 2/2018

TV boosts entrepreneurial identity

Dr Viktor Slavtchev
Abstract

Entrepreneurship is a key driver of development in free-market economies – and TV is one channel in transporting and promoting an entrepreneurial identity or ‘culture’, as IWH economist Viktor Slavtchev and his co-author Michael Wyrwich find in a recent study. For their analysis, they compare – for the period after 1990 – the entrepreneurship incidence among the inhabitants of East German regions that had West Ger¬man TV signal prior to 1990 to that of the inhabitants of regions without such a signal.

Read press release

15.02.2018 • 1/2018

Presseeinladung: „Von der Transformation zur Europäischen Integration: Optimieren durch Evaluieren – Wirtschaftsförderung im Qualitätscheck“

Abstract

Unter dem Titel „Von der Transformation zur Europäischen Integration: Optimieren durch Evaluieren – Wirtschafts-förderung im Qualitätscheck“ präsentiert das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) am Mittwoch, dem 21. Februar 2018 gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Forschungsinstitute sowie Universitäten Forschungsergebnisse zu verschiedenen Aspekten der Evaluation von Wirtschaftsfördermaßnahmen.

Read press release

22.12.2017 • 42/2017

Polen am Scheideweg

Professor Dr Oliver Holtemöller
Martina Kämpfe
Abstract

Polen hat bislang einen recht erfolgreichen wirtschaftlichen Aufholprozess durchlaufen, der nun ins Stocken gerät. Der so genannte „Morawiecki-Plan“, den Oliver Holtemöller und Martina Kämpfe vom Leibniz-Institut für Wirtschafts-forschung Halle (IWH) nun genauer unter die Lupe nahmen, soll dem Aufholprozess wieder mehr Schwung verleihen. Ihr Fazit: Um nicht in der „Middle-Income-Trap“ zu landen, muss Polen innovative und junge Unternehmen stärker fördern und den Bildungssektor weiter ausbauen.

Read press release

20.12.2017 • 41/2017

Arbeitsleistung: Osten und Westen gleichauf

Dr Hans-Ulrich Brautzsch
Abstract

75% der erwerbsfähigen Personen in Ostdeutschland hatten 2016 dort auch einen Arbeitsplatz. In Westdeutschland waren es 81% – also sechs Prozentpunkte mehr. Hans-Ulrich Brautzsch vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) zeigt aber jetzt: Wenn Pendlerströme und Arbeitszeiten eingerechnet werden, liegen Osten und Westen bei der Arbeitsleistung gleichauf – und das Gefälle entsteht erstaunlicherweise zwischen Nord- und Süddeutschland.

Read press release
Stefanie Müller
Stefanie Müller
Press Officer

If you have any further questions please contact me.

+49 345 7753-720 Request per E-Mail

2018 ASSA Annual Meeting

Presentations of IWH researchers at the ASSA annual conference 2018 in Philadelphia:

Paper Sessions:

Poster Sessions:

Discussions:

  • Michael Koetter: The Interest of Being Eligible (J.-S. Mésonnier, C. O'Donnell, O. Toutain)

Current Events

Veranstaltung
21
Feb 2018

10:00 - 16:00

Workshops and conferences

Von der Transformation zur Europäischen Integration: Optimieren durch Evaluieren – Wirtschaftsförderung im Qualitätscheck

Wolfgang Tiefensee
View event
Browse all events

IWH at a Glance

90
IWH people
13
nations
15
research groups
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo