IWH-Treuhand-Mikrodatenbank

Die IWH-Treuhand-Mikrodatenbank ist ein neuer Datensatz, der die Privatisierung der ostdeutschen Unternehmen in der ersten Hälfte der 1990er Jahre durch die Treuhandanstalt (THA) abbildet. Der Datensatz basiert auf der Verknüpfung von Daten aus dem Informationssystem Unternehmensdatenbank (ISUD) der Treuhandanstalt mit Unternehmensinformationen aus den Hoppenstedt-Firmenjahrbüchern der Jahre 1992 bis 1994. Er umfasst 3 282 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes und enthält – neben allgemeinen Informationen zu den Unternehmen – Beschäftigten- und Umsatzdaten für die Jahre 1990 bis 1994 und zusätzliche Informationen zum Unternehmensstatus. Detaillierte Informationen zum Aufbau und zur Struktur des Datensatzes sind im IWH Technical Report 01/2018 aufgeführt.

DOI: 10.18717/iwh.tha1

Daten und Methoden

cover_iwh-technical-report_2018-01_e.jpg

The Privatisation Activities of the Treuhandanstalt and the Transformation of the East German Corporate Landscape: A New Dataset for First Explorations

Alexander Giebler Michael Wyrwich

in: IWH Technical Reports, Nr. 1, 2018

Abstract

Even nearly 30 years after the fall of the Berlin Wall, the privatisation and transformation of East Germany's business landscape is controversially discussed in the media and politics. The privatisation process led to enormous structural changes, which were associated with massive job losses. In particular, the stagnating regional development of East Germany is often blamed on the “long shadow” of the privatisation activities of the Treuhandanstalt (THA). From a scientific perspective, however, there are hardly any contributions dealing with the effects of privatisation activities. The IWH-Treuhand Privatisation Micro Database introduced in this technical report is novel as such that it provides comprehensive information on employment and turnover figures for formerly state-owned enterprises for the early 1990s.

Publikation lesen

Datenzugang

Das IWH stellt diese Daten externen Forscherinnen und Forschern ausschließlich für nicht-kommerzielle Forschungszwecke zur Verfügung. Die formal anonymisierten Daten können bei nachgewiesenem Forschungsinteresse im Rahmen eines Gastaufenthaltes genutzt werden. Die Nutzung wird auf Antrag gewährt.

Bitte füllen Sie dazu den Antrag zur Datennutzung mit Ihren persönlichen Angaben und einer detaillierten Forschungsskizze aus, welche gleichzeitig das Forschungsinteresse dokumentiert. Bei Erfüllung der formalen Voraussetzungen werden wir einen Nutzungsvertrag mit Ihnen abschließen. Bitte beachten Sie dazu auch die geltende Benutzerordnung.

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an fdz@iwh-halle.de.

Ihr Kontakt

Alexander Giebler
Alexander Giebler

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 345 7753-794 Anfrage per E-Mail
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo