cover_wiwa_2004-08.jpg

Business services in East Germany - an update

The article presents the results of the German service sector statistic 2001 for company oriented services in the New Länder (without Berlin), which have been derived from data of the regional statistical offices. The article can be regarded as an update of an earlier version (see “Wirtschaft im Wandel”, 12/2003, p.342-349). Fundamental results are: 1. Compared to 2000, the New Länder’s proportion of Germany’s total revenue and employment in company oriented services has, compared to 2000, slightly increased, but remains rather small. 2. The profitability of East German companies has deteriorated, measured by total expenses per sales unit. Partially this might be due to the increased number of businesses. 3. Last evaluation’s assumption, that East German company’s labor productivity (gross value added per employees) is half of the West German’s, has been proofed in this actual evaluation. An illustration of reasons is not being provided since it has been discussed extensively in the first evaluation.

23. June 2004

Authors Siegfried Beer

Also in this issue

cover_wiwa_2004-08.jpg

Current Trends: IWH barometer for economic activity in East Germany - East German economy recovers slowly

Udo Ludwig

in: Wirtschaft im Wandel, No. 8, 2004

Abstract

Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Viertel dieses Jahres auf Erholungskurs geblieben. Ein kräftiger Impuls von den Auslandsmärkten sorgte für einen Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von 0,4% gegenüber dem Schlussquartal 2003. In den neuen Bundesländern stockte hingegen zunächst die in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres begonnene Aufwärtsbewegung, sie hat aber im zweiten Vierteljahr wieder Oberhand gewonnen. Allerdings blieb das Wachstumstempo hinter dem in den alten Bundesländern zurück.

read publication

cover_wiwa_2004-08.jpg

IWH Industry Survey May 2004: Mood brightens up further

Bärbel Laschke

in: Wirtschaft im Wandel, No. 8, 2004

Abstract

Das Geschäftsklima im Verarbeitenden Gewerbe Ostdeutschlands hat sich laut IWH-Umfrage unter rund 300 Unternehmen im Mai wieder etwas erwärmt. Die Geschäftslage wurde günstiger als in der Märzumfrage eingeschätzt. Die Beurteilung der Geschäftsaussichten fiel zwar einen Punkt schlechter aus, verharrte aber auf einem hohen Niveau. Der Vorjahresstand wird von beiden Urteilen weit übertroffen. Die Verbesserung des Geschäftsklimas in Folge spricht dafür, dass der konjunkturelle Erholungsprozess anhält.

read publication

cover_wiwa_2004-08.jpg

East Germany´s economic situation and outlook: in the wake of economic recovery

Arbeitskreis Konjunktur Ostdeutschland

in: Wirtschaft im Wandel, No. 8, 2004

Abstract

Die weltweite Erholung der Konjunktur wird in diesem Jahr trotz der Belastungen durch den Preisanstieg bei Mineralöl und anderen Energieträgern verstärkt auch auf die Wirtschaft in den neuen Bundesländern ausstrahlen. Wegen des geringen Anteils der Herstellung international handelbarer Güter und der vorrangigen Ausrichtung auf den Inlandsmarkt in Deutschland nimmt die ostdeutsche Wirtschaft zunächst aber relativ wenig von den Impulsen aus dem Ausland auf. Erst über die Produktionsverflechtungen mit dem früheren Bundesgebiet wird sich auch im Ostteil die gesamtwirtschaftliche Expansion im späteren Verlauf dieses Jahres verstärken. Im kommenden Jahr empfängt die ostdeutsche Wirtschaft zusätzliche Impulse vom Übergreifen der konjunkturellen Erholung auf die Inlandsnachfrage in Deutschland. Bereits 2003 wurde ein Drittel des ostdeutschen Bruttoinlandsprodukts in den alten Bundesländern und im Ausland realisiert, und allein dies hatte für einen Produktionsanstieg gesorgt, während die Nachfrage in Ostdeutschland rückläufig war.

read publication

Whom to contact

For Researchers

For Journalists

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo