Länder specific emphasis in active labor market policy

Die Landesregierungen in Ostdeutschland tragen mit eigenen Mitteln zur Ausgestaltung der aktiven Elemente der Arbeitsmarktpolitik bei. Mit ihrer kompensatorischen Politik konnten sie den Rückgang der Bundesausgaben für aktive Arbeitsmarktpolitik zumindest mildern. Gleichwohl ist der finanzielle Spielraum vergleichsweise gering.

01. July 1996

Authors Doris Gladisch

Also in this issue

Current trends – Productivity gap in East Germany in 1995

IWH

in: Wirtschaft im Wandel, No. 15, 1996

read publication

Employment through environmental protection in Germany

Jens Horbach Walter Komar

in: Wirtschaft im Wandel, No. 15, 1996

Abstract

Der Beitrag fasst die Ergebnisse einer Studie der vier Wirtschaftsforschungsinstitute DIW, Ifo, IWH und RWI zusammen, in der die Beschäftigungswirkungen des Umweltschutzes im Auftrag des Bundesumweltministeriums ermittelt wurden. Danach waren im Jahr 1994 in Deutschland etwa 956.000 Personen durch den Umweltschutz beschäftigt. Für Ostdeutschland wurde die Umweltbeschäftigung erstmals systematisch ermittelt. Hier waren vor allem Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen quantitativ bedeutsam.

read publication

IWH Construction Industry Survey October: East German Construction industry: Business situation past it's best times – generally pessimistic prospects

Brigitte Loose

in: Wirtschaft im Wandel, No. 15, 1996

read publication

Commuter balance and job deficit in East Germany

Anja Landwehrkamp

in: Wirtschaft im Wandel, No. 15, 1996

read publication

Whom to contact

For Researchers

For Journalists

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo