Veranstaltung
28
Jun 2018

13:00 - 18:00
Workshops und Konferenzen

Abgehängte Regionen – Probleme und Gegenstrategien

Die Expertenplattform „Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt“ führt in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) den Transferworkshop "Abgehängte Regionen – Probleme und Gegenstrategien" durch. Hintergrund der Veranstaltung ist, dass in Deutschland seit einiger Zeit vermehrt über abgehängte Regionen gesprochen wird. Zumeist manifestiert sich das Abgehängt-Sein in der demografischen Entwicklung, der Abwanderung der Jüngeren und der Alterung der Bevölkerung. Die Daseinsvorsorge für die Dagebliebenen wird schwieriger. Betroffen sind davon vor allem ländliche Regionen.

Wer
Eröffnungsvortrag: Professor Dr. Peer Pasternack, Sprecher der Expertenplattform
Wo
IWH-Konferenzsaal

Abgehängte Regionen – davon wird seit einiger Zeit in Deutschland vermehrt gesprochen. Zumeist manifestiert sich das Abgehängtsein in der demographischen Entwicklung, der Abwanderung der Jüngeren und der Alterung der Bevölkerung. Die Daseinsvorsorge für die Dagebliebenen wird schwieriger. Betroffen sind davon vor allem ländliche Regionen.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Expertenplattform „Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt“ in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) einen Workshop zum Thema „Abgehängte Regionen – Probleme und Gegenstrategien“. Vorrangiges Anliegen des Workshops ist es, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie Praktiker und Praktikerinnen aus Sachsen-Anhalt und benachbarten Bundesländern, die sich mit der Zukunftsgestaltung im ländlich geprägten Raum befassen, zusammenzubringen und gemeinsam Wege zu diskutieren, wie das Leben im ländlich geprägten Raum lebenswert erhalten werden kann. Die Veranstaltung soll mit einem Eröffnungs-vortrag über die räumliche Ungleichheit von Lebensverhältnissen beginnen. Im Anschluss wird es im Workshop drei Themenblöcke geben:

  • Wirtschaftliche Entwicklung
  • Demographie und Demokratie
  • Lokale Entwicklungsstrategien

Zu jedem Themenblock wird es einen Impulsvortrag geben, der in das jeweilige Thema einführt. Je Themenblock schließen zwei „Entgegnungen“ an. Dazu haben wir Personen eingeladen, die in die Entwicklung von Strategien gegen das Abgehängtsein involviert sind oder dazu in ihrem praktischen Handeln beitragen. „Entgegnung“ meint, dass über gute Erfahrungen oder auch über Fehlschläge und Wege zu ihrer Vermeidung berichtet wird, was entweder eine Bestätigung oder eine Relativierung des jeweiligen Impulsvortrags (oder beides) sein kann. Unser Anliegen ist es, nicht bei der Bestandsaufnahme von Problemen abgehängter Regionen stehenzubleiben, sondern auch darüber zu diskutieren, was in Situationen des (vermeintlichen) Abgehängtseins getan werden kann oder – bisherigen Erfahrungen nach – auch nicht getan werden sollte.

Anmeldung bis 12. Juni 2018: Marion Kröbel, E-Mail: marion.kroebel@uk-halle.de.

Ansprechpartner

Dr. Gerhard Heimpold
Dr. Gerhard Heimpold
Senior Economist

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

+49 345 7753-753 Anfrage per E-Mail
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo