25 Jahre IWH

Felix Pohle

Felix Pohle
Aktuelle Position

seit 9/15

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Makroökonomik

Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

seit 9/15

Wissenschaftlicher Referent des stellvertretenden Präsidenten

Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH)

Forschungsschwerpunkte

  • dynamische Makroökonomik
  • Arbeitsmarktökonomik

Felix Pohle gehört seit September 2015 der Abteilung Makroökonomik als Doktorand und Referent des stellvertretenden Präsidenten an.

Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Chinese University of Hong Kong und der Humboldt-Universität zu Berlin. In seiner Masterarbeit an der HU Berlin befasste er sich mit Arbeitsmarktspezifikationen in dynamischen allgemeinen Gleichgewichtsmodellen. Felix Pohle war vor seiner Beschäftigung am IWH im Risikomanagement eines Pharmaunternehmens tätig.

Ihr Kontakt

Felix Pohle
Felix Pohle
Mitglied - Abteilung Makroökonomik
Nachricht senden +49 345 7753-865

Publikationen

Neueste Publikationen

cover_DP_2017-28.jpg

Employment Effects of Introducing a Minimum Wage: The Case of Germany

Oliver Holtemöller Felix Pohle

in: IWH-Diskussionspapiere, Nr. 28, 2017

Abstract

This paper contributes to the empirical literature on the employment effects of minimum wages. We analysed the introduction of a statutory minimum wage in Germany in 2015 exploiting cross-sectional variation of the minimum wage affectedness. We construct two variables that measure the affectedness for approximately 300 state-industry combinations based on aggregate monthly income data. The estimation strategy consists of two steps. We test for (unidentified) structural breaks in a model with cross-section specific trends to control for state-industry specific developments prior to 2015. In a second step, we test whether the trend deviations are correlated with the minimum wage affectedness. To identify the minimum wage effect on employment, we assume that the minimum wage introduction is exogenous. Our results point towards a negative effect on marginal employment and a positive effect on socially insured employment. Furthermore, we analyse if the increase in socially insured employment is systematically related to the reduction of marginal employment but do not detect evidence.

Publikation lesen

Cover_wirtschaft-im_wandel_2016-5.jpg

Aktuelle Trends: Fremdenfeindlichkeit als Standortnachteil im Osten? Besonders viele rechtsextremistisch motivierte Gewalttaten in den Neuen Ländern

Oliver Holtemöller Felix Pohle

in: Wirtschaft im Wandel, Nr. 5, 2016

Abstract

Ostdeutschland steht mit anderen Regionen im Wettbewerb um gut qualifizierte Arbeitskräfte. Insbesondere wissensintensive Bereiche <br />(z. B. Universitäten, Forschungseinrichtungen und technologieorientierte Unternehmen) profitieren stark von qualifizierten Fachkräften aus der ganzen Welt.

Publikation lesen

Cover_Wirtschaft-im-Wandel_2016-4.jpg

Wie können wir den Wettbewerb im Dienstleistungsbereich ankurbeln – ein Tagungsbericht

Oliver Holtemöller Felix Pohle Andreas Schmalzbauer

in: Wirtschaft im Wandel, Nr. 4, 2016

Abstract

Am 6. Juli 2016 veranstaltete das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) zusammen mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland eine Konferenz zum Thema “Wie können wir den Wettbewerb im Dienstleistungssektor ankurbeln?”. In den Räumlichkeiten der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin tauschten etwa 60 Teilnehmer aus Wissenschaftseinrichtungen, Ministerien, der EU-Kommission und anderen Organisationen ihr Wissen und ihre Sicht zu Reformen des Dienstleistungssektors in Deutschland aus.

Publikation lesen

Arbeitspapiere

cover_DP_2017-28.jpg

Employment Effects of Introducing a Minimum Wage: The Case of Germany

Oliver Holtemöller Felix Pohle

in: IWH-Diskussionspapiere, Nr. 28, 2017

Abstract

This paper contributes to the empirical literature on the employment effects of minimum wages. We analysed the introduction of a statutory minimum wage in Germany in 2015 exploiting cross-sectional variation of the minimum wage affectedness. We construct two variables that measure the affectedness for approximately 300 state-industry combinations based on aggregate monthly income data. The estimation strategy consists of two steps. We test for (unidentified) structural breaks in a model with cross-section specific trends to control for state-industry specific developments prior to 2015. In a second step, we test whether the trend deviations are correlated with the minimum wage affectedness. To identify the minimum wage effect on employment, we assume that the minimum wage introduction is exogenous. Our results point towards a negative effect on marginal employment and a positive effect on socially insured employment. Furthermore, we analyse if the increase in socially insured employment is systematically related to the reduction of marginal employment but do not detect evidence.

Publikation lesen
Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft LogoTotal-Equality-LogoWeltoffen Logo